Jump to Navigation

unbewusstes Wissen

Critical Incident-Technik - Methode der kritischen Ereignisse

Die Critical Incident-Technik (kurz: CIT) ist eine spezielle Interviewtechnik - in manchen Fällen auch Beobachtungstechnik -, die Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren für besonders effektives bzw. ineffektives Verhalten beim Lösen einer (Arbeits-)Aufgabe erhebt. Historisch entstanden ist die Methode als Mittel zur Erhebung von Voraussetzungen für bestimmte Berufe bzw. Arbeitstätigkeiten. Flanagan (1954) entwickelte die CIT zur Selektion von Flugpersonal. Die Methode wurde im deutschsprachigen Raum unter der Bezeichnung "Methode kritischer Ereignisse" bekannt.

Repertory Grids

Repertory Grids sind eine Methode, mit der man besonders gut unbewusstes Wissen erheben kann. Gerade wenn es

  • um die stillen Bedürfnisse von KundInnen,
  • um das schwer kommunizierbare Erfahrungswissen der MitarbeiterInnen oder
  • um die zugrundeliegende Unternehmenskultur und Werte

geht, kommen Repertory Grids zum Einsatz, um Tiefenwissen zu erheben.

Publikationen

http://www.v-r.de/cover/228b/1037288/9783525403495.jpg

Aktuelles

Am 10. Oktober 2016 erschienen: Verhandlungskompetenzen trainieren: Konzepte, Übungen, Praxis (mit Nicole Kronberger). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2016 (mit Downloadmaterial; auch als eBook verfügbar).

Subscribe to RSS - unbewusstes Wissen


Main menu 2

Dr. Radut Consulting